Aubrey Parsons befragt Singer-Songwriter Davey Ray Moor über sein Verhältnis zum VS-1680.

AP Wo kommst Du her?
DRM
Ich wurde im Mittelwesten geboren und habe hier auch als Kind gelebt, aber hauptsächlich bin ich in Australien aufgewachsen. Dannn bin ich so schnell ich konnte wieder nach Grossbritannien gekommen.

AP Deine aktuelle CD heißt Cousteau, wie bist Du an den Plattenvertrag gekommen?
DRM
Zu Anfang wollte uns keiner haben. dann tafen wir bei Global Warming einen Typen namens Trevor, der sagte erwürde uns herausbringen, wenn wir die Aufnahmen und das Artwork selber machten. Er wollte das komplette Paket, um möglichst wenig Stress zu haben. Wir hatten eine gute Presse und spielten dann in der Jools Holland’s-Show. Plötzlich war das Album überall ausverkauft. Palm Pictures meldete Interesse an (sie halfen uns schon bei den ersten Aufnahmen aus) und gaben uns einen Vertrag.

AP Wie habt Ihr das Album aufgenommen?
DRM
Wir haben ein VS-1680 benutzt. Da es so einfach zu transportieren ist, war es genau richtig für uns, . Ein Freund von mir, “The Professor”, hat im Keller seines Elternhauses ein Aufnahmestudio namens Magneto. Er macht erstklassige Drum Sounds. Also haben wir alle Rhythmusspuren bei ihm aufgenommen und sie auf das 1680 überspielt. dann haben wir den Rest des Albums bei Robin (Gitarrist) und mir zu Hause aufgenommen. Den Endmix haben wir auch mit dem 1680 auf einen DAT-Recorder gemacht und davon direkt die CD gepresst. Da wir zu der Zeit der Wiederveröffentlichung einen neuen Drummer hatten, haben wir die Drums nochmal bei Magneto aufgenommen und auf das VS-1680ß überspielt. dann sind wir mit dem VS in ein großes Studio gegangen, haben alles auf 2’-Band überspielt und vo da aus neu gemischt.

AP Wie wurde das Album gemastert?
DRM
Aus dem VS-1680 in einen TC Finaliser und von da aus auf DAT. Wir haben DAT verwendet, da das Mastern mit einem normalen CD-Brenner SCMS (Serial Copyright Management System)-Probleme auftraten. Ausserdem hatten wir Phasenprobleme,also haben wir uns für DAT entschieden.Das Band haben wir dann an Trevor bei Global Warming geschickt und die haben es dann pressen lassen.

AP Wann kam das Album heraus?
DRM
Im November 2000 und es läuft hervorragend. Wirhaben auch eine Single mit Namen Last Good Day of the Year ausgekoppelt; Auf Radio One lief sie nicht besonders, obwohl sie von Mark und Lard zur Single of the Week gekürt wurde. Alles was man im Radio von uns hört, ist mit einem VS-1680 aufgenommen.

AP Was machst Du im Moment?
DRM
Wir machen gerade Demos für ein neues Album.

AP Warum habt Ihr Euch für ein VS-1680 entschieden
DRM
Wir wollten ein System, welches wir wie ein Extra-Instrument benutzen konnten. Etwas mit Knöpfen. Ich finde die Arbeit mit dem VS ausgesprochen musikalisch. Ich habe darüber nachgedacht, ein Studio aufzubauen, welches auf einer 16- oder 24-Spur Workstation und einem Standalone-Sequencer basiert. Der Vorteil eines solchen System ist, dass Du es problemlos einpacken und überall mit hinnehmen kannst. Computer-basierte Systeme sind immer noch ziemlich unzuverlässig. Ausserdem wollte ich keine Kompatibilitäts-Probleme. Ich wollte nicht ein anderer weißer Mann sein, der eine beige Kiste anschreit… Es hat noch einen anderen Riesenvorteil: Ich kann die Kompression nicht hören - wie schon Louis Armstrong sagte: “Wenn es gut klingt, ist es wahrscheinlich gut”. Wenn ich eine akustische Gitarre aufnehme, habe ich die hinterher auch genauso auf der Platte.

AP Wie sind Deine Pläne für den Rest des Jahres?
DRM
Dieses Jahr lief ziemlich gut. Wir sind schon fast Kult in UK. Inzwischen ist das Album auch ein Riesenerfolg in Frankreich. Die nächste große Sache ist die Veröffentlichung in den USA im April. Wir hoffen bei dieser Gelegenheit dort auf Tour gehen zu können.

AP Viele Bands mit denen ich spreche sind die Leiter zum Erfolg schon hinaufgeklettert, Du arbeitese im Moment noch daran. Was würdest Du anderen Bands raten, die den Weg zum Starruhm suchen?
DRM
Wir sind ältere Typen, die intensive und langsame Musik machen, wenn man es mit den vorgestanzten Pop-Leuten vergleicht. Es hilft, wenn Du genau weißt, was Du willst - wenn Du die Frage “Was für eine Band seid Ihr?” beantworten kannst. Manche Bands haben Schwierigkeiten, weil sie ihre Ideen nicht deutlich genug ausbreiten. Du musst herausfinden, was Dir wirklich wichtig ist.