Interview mit Mike Fratatuno, Bassist der Black Eyed Peas

An ihrem dritten Album arbeitend sind BEP darauf aus ihre alten und neuen Fans mit einer weiteren gesunden Dosis ihres “alternative” Hip-Hop zu versorgen and Fratatuno spielt wie immer die soliden Grooves in verschiedenen Stilen dazu. Da er von Anfang an den Bass für BEP gespielt hat, fühlt sich Fratatuno dabei recht wohl und erinnert sich an die frühen Tage der Band:

“The Emcees [Will.I.Am, Apl.De.Ap und Taboo] waren bereits zusammen und arbeiteten ihren letzten Album Deal ab,” erinnert er sich. “Sie endeten damit, ihren Namen zu ändern und völlig neue Sachen auszuprobieren, indem sie verschiedene Gruppen von Live-Musikern nutzten. Es war eine Art natürlicher Weiterentwicklung von dem, was die meisten Rap Acts machen - zu einer DAT zu spielen und einen DJ zu haben.
“Am Anfang,” fährt er fort, “hatten wir nicht viele Songs fertig, aber die Reaktion auf unseren Live Hip-Hop in den Clubs war immer extrem stark. Es war erstaunlich, wie schnell wir eine Fangemeinde hatten. Wir hatten verschiedene Gastmusiker und improvisierten eine Menge auf der Bühne. Langsam entwickelte sich das zu unserem eigenen Sound.” Natürlich hat Fratatuno nicht immer Hip-Hop gespielt. “Ich spiele, seit ich mit acht Jahren auf dem Kontrabass angefangen habe,” bestätigt er. “daher habe ich als Musiker viele verschiedene Phasen durchgemacht. Zuerst habe ich Jazz gespielt, dann bin ich aufs College gegangen und habe mit afrikanischen Bands gespielt, mit Reggae Bands, Rock Bands... alles. Dann habe ich mich weiterbewegt zu James Brown, Miles Davis, Prince, die Funkmusik ausprobiert und mich für diese simplen hypnotischen ständig wiederholten Basslinien interessiert.”Genau dieses hypnotische, sich wiederholende Spiel hat Fratatuno zu BEP und seinem zweiten Projekt, Beat Pharmacie gebracht,wo Musiker von BEP und der Band der jungen Soul Diva Nikka Costa mitspielen. “Hip-hop wird eigentlich von DJs betrieben,” fährt er fort. “Also versuchen wwir zu spielen, als seien wir DJs. Wir machen Drops, Breaks - dieselben Sachen, die ein DJ macht, aber wir machen es mit Live-Instrumenten. natürlich haben wir auch eine n DJ in der Band, der Samples und Sachen, die ein Live Instrument nicht machen kann, einfliegt."

Es gibt auch einige Unterschieden, was das Bass-Spielen an sich betrifft. “Als Bassist, der Hip-Hop spielt, darfst Du Dich nicht weit vom Groove entfernen,” rät Fratatuno. “Du musst alles simpel und hypnotisch halten. Schraube Deine Lines herunter, finde die wichtigen Noten und lass den Rest weg... ein simples Pattern. Einfach den Bounce dazutun...”
Wenn es um den Sound für Hip-Hop-Live-Bass geht, sagt Fratatuno, “Mein Setup besteht in erster Linie aus einem normalen Fender Bass mit einigen ausgewählten Effekten. Früher habe ich die Effekte nur im Studio benutzt, aber jetzt brauche ich sie mehr und mehr live. Deswegen werde ich mir ein Pedalboard für unsere Tour zusammenstellen.” Fratatunos Effekte bestehen hauptsächlich aus drei BOSS-Pedalen: Dem SYB-3 Bass Synthesizer, dem OC-2 Octaveund dem DD-5 Digital Delay.
“Mit dem SYB-3 Bass Synthesizer kann ich im Modus 10 diesen speziellen blubbernden Bass machen” stellt er fest. “das funktioniert prima mit Slides. Ein anderer Modus, 8 ist hervorrragend für schmutzige Lead-artige Sounds, die Dich direkt anspringen. Ich finde auch Modus 5 klasse, speziell für diesen klassischen Synth-Sound. Mir gefällt, dass man bei allen diesen Sounds die Hüllkurve schgnell einstellen kann. Das SYB liefert so viele Möglichkeiten speziell für Hip-Hop.
“Mit all den Einstellungen am SYB-3 Bass Synth hat die Art und Weise, wie Du die Saite anschlägst, viel damit zu tun, wie du den Sound erreichst,” fährt Fratatuno fort. “Ich habe herausgefunden, dass ein leichter Anschlag mit etwas Fingernagel gemeine Töne in den Tiefen herausbringen kann, während ein etwas härterer Anschlag die oberen Register und den Wah-effekt hervorragend formt.”
Beim nächsten Mitglied seiner BOSS Effekt-Kette setzt Frattatuno ein leicht diabolisches Grinsen auf . “Wenn ich dann ein OC-2 Octave-Pedal dazufüge, wird es richtig krank,” scherzt er. “Wenn Du viel in den oberen Lagen spielst, fügt der OCT 2 Regler ein tiefes Grummeln dazu, was prima klingt, Wenn Du dann auf dem Griffbrett tiefer gehst, verlierst Du die Definition. Normalerweise lasse ich das Pedal [den OC1 Regler] aufgedreht und trete es, wenn ich will, dass der Boden wackelt.”


Das dritte im Bunde ist Fratatunos altbewährtes DD-5 Digital Delay-Pedal, welches es ihm ermöglicht, mehrlagige Lines und vielschichtige Effekte zu spielen . “Mit dem DD-5 benutze ich gerne Mode 5 um einen Groove aufzubauen und zu halten, dann spiele ich darüber. Man muss natürlich das Tempo auf den Song abstimmen.”
Mit BEPs drittem Album auf dem Weg, und einer großen Tour vor sich hat Mike Fratatuno einige geschäftige Monate vor sich. Aber er freut sich auf die neue Platte und die Gelegenheit, die neuen Songs live zu spielen. “Wir wollten die Platte Elephant nennen, weil sie diesen schwingenden Heavy Groove hat... aber - wir werden sehen.”